Zitate von Tupac / Ausschnitte aus Interviews:
"Warum sollte das, was ich mache, kein HipHop sein? Jeder kann Streit in der Musik drinhaben, über Streitfragen labern und es ist OK. Es ist trotzdem Musik, es ist HipHop. Wenn ich es mache, bedeutet das Krieg."

"Wir müssen Niggeritis aus der Welt schaffen. Niggas hassen mich wegen dem, was ich mache. Niggas sind neidisch auf dich wegen Frauen, und Niggas hassen es, dich leuchten zu sehen. Wir müssen das abschaffen. Bevor wir es in unserer schwarzen Nation abschaffen können, müssen wir es in unserer HipHop-Nation abschaffen, und das mache ich!"
"Es passiert immer wieder: Alle guten Niggaz, die die Welt verändern wollen, sterben gewaltsam. Sie können nicht auf angemessene Art und Weise sterben. Motherfuckers kommen und nehmen ihnen ihre Leben..."


"Ich glaube wirklich, dass ich von Gott gesegnet wurde, und Gott geht mit mir."
"Suge ist der Boss von Death Row, die Respektsperson, verstehst du? Aber ich bin der Unterboss, der Komplize. Ich mache meinen Job, so wie es am besten für Death Row ist."

"Ich habe niemals gedacht, dass ich der beste Rapper bin. Aber ich glaube, dass ich der realste Nigga bin, den es gibt."


"Manche Leute denken vielleicht, "dieser Nigga ist eingebildet", aber scheiß drauf. Ich fühle/glaube, dass ich leuchte. Und es ist mir scheißegal, wie viele weiße Leute, Medien, schwarze Leute, Playa-Hasser, Polizei und wer auch immer versucht, mein Licht zu trüben und zu verdunkeln. Ich werde immer leuchten!"

"Alles, was ich sagen kann, ist, dass ich immer versuche, in meinem Herzen ein echter Nigga zu sein. Manchmal ist es gut, manchmal ist es schlecht; aber es sind immer noch wir. Es ist niemals, um jemanden zu verletzen."

Tupac´s letztes selbst produziertes veröffentlichtes Album war "The Don Killuminati - The 7Day Theory" unter dem Alias Makaveli, das ca. zwei Monate nach seinem Tod veröffentlicht wurde. "Makaveli" war nicht nur Tupac´s neuer Künstlername, es war auch der Name von seiner neuen Plattenfirma, Makaveli Records.
Vor seinem Tod hatte Tupac in vielen Interviews hervorgehoben, dass er dem Rap-Game entkommen wollte. Mit Makaveli Records und anderen Business-Unternehmen wäre es für Tupac leicht gewesen, aus der Rap-Industrie zurückzutreten und
trotzdem weiterhin Kohle zu machen.
"Aber hätte Tupac wirklich aufgehört zu rappen?" Die Antwort ist, wahrscheinlich nicht. Falls Tupac´s Liebe für die Musik und dafür, sich selbst auszudrücken, nicht stark genug gewesen wäre, um ihn am Aufnehmen zu halten, würden es die zahllosen "Bitch rappers" (Schlampen-Rapper) tun.


Wenn Tupac versucht hätte, sich zurückzuziehen, dann hätten die zahllosen Faker wie z.B. Puff Daddy das als eine Gelegenheit gesehen, Tupac anzugreifen. So etwas Ähnliches passierte, als Tupac versuchte, das Thug Life (Schläger-Leben) aufzugeben.
Ich glaube, dass Tupac dann ungefähr alle 2 Jahre oder so ein Album herausgebracht hätte, einfach um das Rap-Game unter Kontrolle zu halten. Wahrscheinlich hätte er etwas von dem jetzt unveröffentlichten Material benutzt, um sich Zeit zu sparen und sich auf andere Teile seines Lebens zu konzentrieren.

Tupac Bilder | Tupac's Feinde | Tupac's Homiez | Zitate von Tupac`s Interviews

Schule Urtenen-Schönbühl - Projekt Informatik